© THETA Ingenieurbüro GmbH 2015 Zurück zur Übersicht Störlichtbogen Druckberechnung bei Lichtbogeneinwirkung   Für die Betreiber elektrischer Betriebsmittel und Anlagen ist die Zuverlässigkeit der Anlage ein wesentliches Qualitätsmerk- mal. Ein betriebstechnisch äußerst kritischer Zustand ist die Lichtbogenbeanspruchung im Kurzschlussfall. Dem Schutz von Personen und Anlagen beim Auftreten eines Störlichtbogens wird trotz geringer Störungswahrscheinlichkeit seitens der Anlagenhersteller und Betreiber große Aufmerksamkeit beigemessen. Ein Störlichtbogenfehler in Mittelspan- nungs-Schaltanlagen kann zu einer erheblichen Druck- und thermischen Belastung der Schaltanlage, des Schaltanlagen- gebäudes und als Folge zur Gefährdung des Bedienpersonals führen. Die umgesetzte Verlustleistung des Lichtbogens hängt von der Netzgestaltung und der Geometrie der Elektrodenanordnung ab und führt zu einer sehr schnellen Erwärmung der in der Anlage eingeschlossenen Isoliergase (i.d.R. Luft, SF6 oder N2/SF6-Gasgemische), die wiederum einen Druckanstieg innerhalb der Anlage bewirkt. Die Abschaltung des Anlagenteils über Leistungsschalter kann aus technischen Gründen nicht sofort erfolgen, so dass Licht- bogenzeiten von wenigen Millisekunden bis zu 3 Sekunden in der Praxis auftreten. Die technische Ausführung der Anlage stellt an die Konstruktion die Anforderung, dass aus derartigen Ereignissen keine Personengefährdung entstehen kann. Wir haben auf dem Gebiet der Beurteilung der Wirkung des Störlichtbogens mehr als 20 Jahre Erfahrung in Theorie und Praxis und bieten Ihnen folgende Dienstleistungen dazu an: Berechnung der Druckentwicklung innerhalb der Schaltfelder und der Schaltanlagengebäude Bestimmung der optimalen Druckentlastungsfläche Dimensionierungshinweise für die Kapselung aus Sicht der Druckentwicklung und des Durchbrennens Erhöhung der aktiven und passiven Lichtbogensicherheit. Analogieschlüsse Außerdem besteht für Sie die Möglichkeit unsere Drucknetzbibliothek oder unsere Software Statische Druckberechnung zu erwerben. Mit beiden können Sie eigene Berechnungen zur Druckentwicklung im Störlichtbogenfall anstellen. Auswirkungen des Lichtbogens in einer Kompaktstation Beispielhafter zeitlicher Verlauf der Lichtbogenleistung Beispielhafter Überdruckverlauf im Schaltfeld Beispielhafter Überdruckverlauf im Gebäude (Auf die Bilder klicken um sie zu vergrößern)